Hygienekonzept

Hygienekonzept der DSV Skischule FC Hertha München e.V. zur Durchführung von Ski- und Snowboardkursen und sonstigen Ausfahrten

(Stand 11/2021)

Als Individual- und Outdoorsport hat der Ski- und Snowboardsport gute Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für dessen Durchführung. Das möchten wir als Skischule nutzen, um unseren Sport gemeinsam mit euch auszuüben. Dies ist in der jetzigen Zeit natürlich nur unter bestimmten Voraussetzungen und dem notwendigen Verantwortungsbewusstsein möglich. Wir haben uns Gedanken gemacht, wie wir den Winter(sport) trotzdem mit euch genießen können.

  1. Allgemeines

An unseren Ausfahrten dürfen ausschließlich Personen teilnehmen, die am Tag der Ausfahrt einen aktuellen (max. 36 Stunden alten) offiziellen negativen Antigen-Schnelltest (keine Schultests) oder einen aktuellen (max. 60 Stunden alten) offiziellen negativen PCR Test vorlegen.

Diese Regelung gilt für alle Teilnehmer/innen unabhängig vom Alter und unabhängig von einem evtl. bestehendem Geimpften- oder Genesenenstatus.

Zudem benötigen alle Teilnehmer/innen ab 12 Jahren einen Impf- oder Genesenennachweis.

Der Nachweis ist von der teilnehmenden Personen mit sich zu führen. D.h. das teilnehmende Kind bzw. der/die teilnehmende Jugendliche hat den Nachweis entweder in digitaler Form oder analog den ganzen Kurstag über bei sich zu haben. Ggf. muss der Nachweis bereits vor dem Kurstag der Skischule vorgelegt werden. Dies wird rechtzeitig von der Skischule bekannt gegeben.

Nicht teilnehmen dürfen Personen, die

  • über 12 Jahre alt sind und keinen Geimpften- oder Genesenenstatus nachweisen können,
  • am Tag der Ausfahrt keinen negativen Covid Test vorlegen,
  • mit Covid 19 infiziert sind,
  • Symptome einer Covid-Infektion haben,
  • in den vergangenen 14 Tagen Kontakt zu Covid-Infizierten hatten,
  • einer Quarantänemaßnahme unterliegen.

Die eingesetzten Skilehrer/innen haben einen 2 G Status und sind ebenfalls verpflichtet einen aktuellen Corona-Test (wie oben beschrieben) vorzulegen.

Die Skischule benennt pro Bus eine/n "Hygienebeauftragte/n". Diese/r überwacht insbesondere bei Abfahrt und Ankunft, sowie während der Busfahrt, die Einhaltung des Hygienekonzepts.

Die im Rahmen der Überprüfung der Test- Geimpft und Genesenennachweise erhobenen Daten werden ggf. an den Liftbetreiber beim Kauf der Liftpässe weitergegeben. 14 Tage nach Beendigung der Ausfahrt bzw. des Kurses werden diese Daten gelöscht.

Während des Kursbetriebes sorgt die Lehrkraft für die Einhaltung des Hygienekonzepts.

Bei Nichteinhaltung der Hygieneregeln behält sich die Skischule das Recht vor, Teilnehmer/innen bereits während des Tages von der Gruppe zu trennen und ggf. für die folgenden Tage von den Kursen auszuschließen.

Grundsätzlich gelten die allgemeinen Hygieneregeln!

  1. Ski- und Snowboardkurse

2.1 Anmeldung
Die Anmeldung zu unseren Ski- und Snowboardkursen erfolgt rein digital und kontaktlos über die Website der Skischule.

Ein besonderes Augenmerk ist auf die Auswahl der richtigen Kursklasse zu legen, da ein Wechsel des Kurses möglichst vermieden werden sollte. Bei Unsicherheiten empfehlen wir, eine Mail an den Organisator der Ausfahrt zu schreiben und sich rückzuversichern.

Der Skischule ist es im Sinne aller Mitglieder sehr wichtig, dass die in diesem Konzept beschriebenen Schutzmaßnahmen von allen Teilnehmer/innen eingehalten werden.

Wir bitten daher insbesondere die Eltern bereits vor der Anmeldung sicherzustellen, dass ihre Kinder diese Regeln verstehen und dafür Sorge zu tragen, dass die Kinder diese auch zu jeder Zeit einhalten und umsetzen können.

2.2 Kursbetrieb

Am Busabfahrtsort, ist von Personen ab 14 Jahren eine FFP2 Maske, von allen anderen eine medizinische Maske zu tragen.

Vermeidbare Gruppenansammlungen werden verhindert. Besonders beim Be- und Entladen des Busses ist auf die Einhaltung des Abstandes von 1,5 Metern zu achten. Dies gilt auch insbesondere für abholende Personen.

Organisationsformen und Aufgabenstellungen werden von der Lehrkraft so gewählt, dass die Einhaltung der Abstände möglich ist.

Während des Anstehens und gemeinsamen Liftfahrten ist ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz bzw. bei Personen ab 14 Jahren eine FFP 2 Maske zu tragen.

Direkter und persönlicher Kontakt wird vermieden bzw. begrenzt.

Die vor Ort geltenden Regelungen sind zu beachten; diese werden während der Anreise durch den/die Hygienebeauftragte/n bekannt gegeben.

2.3 Pausen
Bei Pausen während des Tages gelten die oben genannten Abstands- und Hygieneregeln. Sollte das Einhalten des Mindestabstands zu irgendeinem Zeitpunkt nicht möglich sein, ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Für die Mittagspause in der Hütte gelten die generellen Richtlinien der Gaststätte vor Ort und müssen zu jedem Zeitpunkt eingehalten werden.

  1. An- und Abreise

Während der gesamten Busfahrt gilt eine Maskenpflicht.

Wenn möglich sollte zu Hause bereits gefrühstückt werden. Eine kleine Mahlzeit ist möglich, auf Snacks, Gummibärchen o.ä. sollte jedoch verzichtet werden.

  1. Kulanzregelungen bei Absage des Kurses

Bei Absage einzelner Kurstage auf Grund von amtlich angeordneter Quarantänemaßnahmen durch den/die Teilnehmer/in wird die anteilige Kursgebühr erstattet. Ein Nachweis bzgl. der Quarantänemaßnahme ist vorzulegen.

Die genannten Kulanzregelungen greifen nur, wenn der/die Teilnehmer/in die Nichtteilnahme bis zum Vorabend des Kurstages der Skischule schriftlich an der Organisator der Ausfahrt mitteilt.

Im Übrigen gelten die bekannten Teilnahmebedingungen.

  1. Einteilung Ski- und Snowboardlehrer

Es erfolgt eine verbindliche Abfrage bei den Ski- und Snowboardlehrern nach Verfügbarkeit um eine optimale Gruppenauslastung zu gewährleisten.

Wir behalten uns jedoch vor, für einzelne Kurse ggf. auch einzelne Kurstage kurzfristig abzusagen, falls auf Grund von Krankheit oder Quarantänemaßnahmen der zugeteilte Skilehrer nicht zur Verfügung steht und kein Ersatzskilehrer gefunden werden konnte. Selbstverständlich erfolgt in diesem Fall eine schriftliche Benachrichtigung und eine anteilige Erstattung der Teilnahmegebühr.

 

  1. Abschluss

Dieses Konzept wurde im November 2021 unter Berücksichtigung der zu diesem Zeitpunkt geltenden Regelungen erstellt. Es unterliegt der ständigen Überprüfung und Anpassung an die aktuellen Gegebenheiten.

Für weitere Fragen könnt ihr euch gerne an den Organisator der einzelnen Ausfahrten wenden.